1 Besucher online

1. Mannschaft
Sieg im Lokalkampf
DJK GWAppeldorn - BV Sturm Wissel 4:2

Sonntag, 26.10.: spielfrei !!!

Nächstes Spiel: DJK GW
Appeldorn - Siegfr. Materborn
02.11.2014 um 14:30 Uhr !!!

...mehr

2. Mannschaft
Freitag, 17.10. 19:30
DJK GW Appeldorn II - BV Sturm Wissel II 0:3

Nächstes Spiel:
Keppeln II - Appeldorn II
26.10.2014 um 13:00 Uhr


...mehr

Alte Herren
JHV 2014
Am 05.12 bei Janßen
Donnerstag 23.10.14
20 Uhr Spiel in Sonsbeck. 19.15 Uhr Abfahrt ab Janssen

...mehr

DJK Aktuell
Lauftreff
Neuer Anfängerkurs
Breitensport
Neue Kiga-Sportgruppe
Eurorun
Norbert te Deuits erfolgreich
Nachruf
Erinnerungen an Willi Schade

...mehr

 f

...mehr

1. Mannschaft


Letztes Spiel:

DJK GW Appeldorn - BV Sturm Wissel 4:2

Naechstes Spiel:

26.10. DJK GW Appeldorn - spielfrei

...mehr

1.Mannschaft

 Zuversicht im Derby

DJK GW Appeldorn - BV Sturm Wissel

"Wir wollen die ersten Heimpunkte holen", sagt Appeldorns Spielertrainer Jens Hoffmann und freut sich schon auf die Begegnung gegen den Lokalrivalen. "Da sind verständlicherweise alle heiß", weiß Hoffmann, der auf Miesen verzichten muss, dafür aber wieder mit Vroom planen kann.

"An die Leistung anküpfen und auf den Sieg aufbauen", gibt Wissels Trainer Mario Wessler die Marschroute für das Derby nach dem 3:0-Erfolg in Rindern aus. "Kampf, Wille und Ehrgeiz entscheiden die Spiele, oft erst ab der 70. Minute", weiß Wessler, der weiter ohne Martin und Lutz Köster sowie Johannes Terlau auskommen muss.

(Quelle: Fupa.net)


...mehr

DJK Aktuell

 Zum Gedenken an Willi Schade

Die DJK Grün-Weiß Appeldorn trauert um ihren langjährigen Fußballobmann Wilhelm Schade. Er übernahm 1973 die 1. Mannschaft, führte sie 1981 zum unvergessenen Aufstieg in die Bezirksliga und leitete damit die erfolgreichste Zeit des Vereins ein. Und das, obwohl er kein Fußballer, sondern von Haus aus Handballer war. Willi verkörperte das, was man eine ehrliche Haut nennt, er war zielstrebig, zeigte Durchsetzungsvermögen, strahlte eine natürliche Autorität aus, besaß den typischen Humor des Ruhrgebiets, hatte das Herz auf dem rechten Fleck. Nie hielt er mit seiner Meinung hinter dem Berg, er war positiv konservativ, ein Mann klarer Worte („Wer saufen kann, kann auch Fußball spielen!“) Um seiner Mannschaft den bestmöglichen Erfolg zu sichern, stellte er den Vorstand schon mal vor vollendete Tatsachen. Das wurde ihm verziehen, denn er hat dem Verein dadurch nicht geschadet, sondern nach vorne gebracht. Die 1. Mannschaft war für Willi Schade „das Aushängeschild des Vereins“. „Mein Bestreben ist immer, dass es im Verein vorangeht. Dafür wurde mir vom Vorstand weitgehend freie Hand gelassen“, so Willi Schade. Unvergesslich, wie er mit Sportartikeln nach Polen reiste, um einen Spieler nach Appeldorn zu holen. Durch sein persönliches und finanzielles Engagement gelang es ihm, über Jahre eine erfolgreiche Mannschaft aufzubauen und leistungsstark zu erhalten, der es daher fast gelungen wäre, in die Landesliga aufzusteigen. Es war ihm auch ein besonderes Anliegen, den Fußballsport im Stadtgebiet zu stärken. 1991 gab Willi das Amt des Obmanns in jüngere Hände, er stand aber als Sportwart und Mitglied im Fußballausschuss dem Verein weiterhin zur Verfügung und unterstützte ihn auch als großzügiger Sponsor. Es wäre in Willi Schades Sinne und gewiss sein innigster Wunsch, dass es dem Vorstand des Vereins gelänge, sein „Aushängeschild“ wieder in die Erfolgsspur zu bringen. Dazu braucht man Menschen vom Schlage eines Willi Schade. Wir werden ihn nie vergessen. Lieber Willi – DANKE!